Image by Roman Kraft

„Ich glaube an die Kraft der Menschen“

(Lukas Ullrich auf die Frage, ob er gläubig sei)


„Eure Formation“ spielt „Nach Europa“ für die 9er und 10er der JKR in der Halle am Berg.


Nachdem im kleinen Gymnastikraum das Licht ausgeht, hört man laut die Rotoren eines Helikopters, Funksprüche, Gewehrschüsse...


Sofort sind unsere 9er und 10er mitten in der Handlung des Stückes „nach Europa“.

Zwei „Menschen“ - ein Christ und ein Moslem - sind auf der Flucht vor Krieg, Gewalt und Zerstörung in ihrem alten Leben. Ihr gemeinsames Ziel: Europa. Ihr Weg führt sie in einem kleinen Boot übers Wasser. Schnell wird ihnen klar, ein Überleben ist nur GEMEINSAM, ZUSAMMEN möglich.


Das Schauspieler-Duo Lukas Ullrich (den einige schon von den „Herdmanns“ kennen) und Till Beyerbach zeigen in ihrem Stück, dass Frieden, Freiheit und Demokratie funktionieren können.


Trotz des hohen Anspruchs der Produktion waren die Schüler*innen konzentriert bei der Sache und hatten im Anschluss noch etliche Fragen an die Schauspieler. „Wie kann ein Gläubiger im Namen seiner Schrift, im Namen seines Gottes töten?“ „Seid ihr selbst gläubig?“ „Schaffen es die Beiden, erreichen Sie Europa und damit Ihre Träume?“

Nicht alle Fragen konnten beantwortet werden. Das offene Ende regt die Schüler*innen zum Nachdenken an. Einige reflektieren ihren eigenen Beitrag für Frieden, Toleranz und Freiheit.

Gerade in diesen Zeiten – nicht nur nach gut 2 Jahren der Corona-Einschränkungen – sondern auch in Bezug auf die aktuelle Lage in der Ukraine, freuen wir uns besonders, unseren oberen Klassen dieses Theatererlebnis ermöglicht zu haben. Sicherlich gibt es reichlich Diskussionsstoff, nicht nur für den Unterricht.

69 Ansichten